Pick&Place Inline-Verwiegung als Alternative zur Bandwaage

Die IWK Verpackungstechnik GmbH ( www.iwk.de ) bietet mit der Pick&Place Inline- Verwiegung eine platzsparende und überaus wirtschaftliche Alternative zur
herkömmlichen Bandwaage an. Kunden profitieren unter anderem von einer höheren Präzision, einer hundertprozentigen Verwiegung aller Tuben und dem sofortigen Auswurf untergewichtiger oder übergewichtiger Tuben. Durch die Kombination mit einer Tendenzregelung der Dosierung, lassen sich zudem signifikante Produkteinsparungen erzielen. Je nach Auslastung beläuft sich dabei die Amortisationszeit der Investition nur auf ein einziges Jahr.

Nach dem Befüllen und Verschließen der Tuben in der Tubenfüllmaschine kommen in der Regel Bandwaagen zum Einsatz. Diese konventionelle Technik hat sich zwar über Jahrzehnte bewährt, kämpft jedoch mit dem systemisch bedingtem Nachteil, dass die Bandwaage vergleichsweise viel Platz benötigt.

Bei der Pick&Place Inline-Verwiegung der IWK Verpackungstechnik GmbH hingegen wird die Wiegefunktion direkt in die Maschine integriert, wodurch der Platzbedarf für die Wiegung und das anschließende Auswerfen der unter- oder übergewichtigen Tuben erheblich reduziert wird. Deutlich interessanter ist aber der Blick in das Innere der Wägetechnik, wodurch sich die entscheidenden Vorteile des Systems gegenüber der herkömmlichen Bandwaage erschließen.

Blick ins Innere der Pick&Place Inline-Verwiegung: Ausschussminimierung durch Präzision

Die gefüllten und verschlossenen Tuben werden bei der Pick&Place Inline-Verwiegung mittels eines Übersetzers direkt aus der Tubenfüllmaschine auf eine statische Waage gelegt, gewogen und anschließend mit dem Übersetzer der Kartoniermaschine in die Produktkette der Kartoniermaschine eingelegt. Hierbei kommt ein Vakuumsauger zum Einsatz, der die Tuben deutlich sanfter ablegt als die herkömmliche Klappenübergabe, bei der die Tube gravitativ in die Produktkette der Kartoniermaschine gelangt . Die Pick&Place Methode ist also deutlich schonender und vermeidet Beschädigungen im Produktionsprozess weitestgehend. Während des gesamten Prozesses wird die Tube positiv gehalten und eine Kontrolle der Tube ist jederzeit gewährleistet.

In der Wägestation gelangen die Tuben zunächst auf einen Wägetisch, der abgesenkt wird und die Tuben sanft auf die eigentlichen Wägezellen ablegt. Die Wägezelle ist komplett vom Maschinengestell des Tubenfüllers entkoppelt, sodass Schwingungen beim Wiegeprozess vermieden werden. Der Einschwingvorgang wird so deutlich minimiert, was zu sehr genauen Messergebnissen führt: es wird eine Wägezelle eingesetzt, die eine theoretische Messgenauigkeit von ca. +/- 0,01 Gramm hat. Die Anzahl der Wägezellen ist skalierbar – je nach Maschinentyp sind Inlineverwiegungssysteme mit 2, 4, 6, 12 oder 16 Wägezellen ausgerüstet, wodurch eine längere Verweildauer der einzelnen Tuben in der Wiegung ermöglicht werden kann. So wird die für eine exakte Messung notwendige Einschwingzeit erreicht und Messtoleranzen werden minimiert. Das System ist so präzise, dass es im Pharmabereich bereits bei zwei Gramm Tubeninhalt eingesetzt werden kann.

Im Gegensatz zum In Process Controll (IPC) Verfahren, bei dem lediglich eine stichprobenartige Verwiegung vorgenommen wird, ist bei der Pick&Place Inline-Verwiegung jede einzelne Tube exakt geprüft.

 

pick-and-place

Justierung der Abfüllmenge dank Tendenzsteuerung

Die deutlich exaktere Messung des jeweiligen Gewichts dient nicht nur der Ausscheidung der über- und untergewichtigen Tuben zwischen Wägezelle und Kartonierer (wodurch sie dem Prozess direkt entzogen werden), sondern auch der Justierung der Abfüllmenge.

Vollautomatisch wird an jeder Wägestation das Durchschnittsgewicht aus 100 Tuben ermittelt und anschließend an den Füller zurückgemeldet, wodurch eine tendenzielle Kontrolle des Gewichtes für die automatische Justierung ermöglicht wird. Diese erfolgt dann durch die servomotorische Verstellung des Dosierhubs. Durch die deutlich exaktere Messung bei der Inlineverwiegung, in Kombination mit der vollautomatischen Nachjustierung, wird ein Füllgewicht über die gesamte Zeit garantiert. Die Ausschuss- quote lässt sich signifikant verringern. Bei einer Drei-Schichten-Nutzung kann sich die Investition bereits nach einem Jahr amortisieren!

Die Vorteile der Pick&Place Inline-Verwiegung von IWK auf einen Blick:

  • 100 % Verwiegung der Tuben.
  • Unter- oder übergewichtige Tuben werden sofort ausgeworfen.
  • Optionale Tendenzregelung, wodurch das Dosiersystem vollautomatisch gesteuert wird, was zu
    einer konstanteren Füllmenge führt.
  • Signifikante Produkteinsparung durch Tendenzregelung.

Über die IWK Verpackungstechnik GmbH

Die IWK Verpackungstechnik GmbH richtet ihren Fokus auf die effiziente, präzise und attraktive Verpackung von Gütern aus den Bereichen Pharma, Kosmetik, Food und Chemie. Systeme von IWK werden in Branchen eingesetzt, die sehr hohe Standards fordern. Das Unternehmen ist seit Beginn dafür bekannt, sich auf Innovationen zu konzentrieren und neue Wege einzuschlagen. IWK besitzt momentan eine beträchtliche Zahl von Patenten für Schlüsseltechnologien und investiert jedes Jahr deutlich mehr in Forschung und Entwicklung als der Branchendurchschnitt. Daraus resultieren jährlich zahlreiche Innovationen.

Weitere Unternehmensinformationen und Kontakt auf der Homepage unter www.iwk.de



KONTAKT

IWK Verpackungstechnik GmbH
Lorenzstrasse 6
76297 Stutensee
Germany

Tel: +49 7244 968 0
Fax: +49 7244 960 73

info@iwk.de